Wurftreffen

Gepostet von am Jun 5, 2011 in Hundeblog | Keine Kommentare

Wurftreffen

Gestern hatte ich meinen großen Tag!
“Du hattest deinen großen Tag? War es nicht der Tag des D und F Wurfes? Der Tag von dir, deinen Geschwistern und Halbgeschwistern, von allen Frauchen und Herrchen und vor allem von Petra, der Züchterin?”
Man, erzähl ich die Geschichte oder du? Du hast versprochen, dich rauszuhalten. Also, laß mich doch…… :cry:
“Okay, ich werde es versuchen, aber ich behalte dich im Auge.”
Also, ich fange noch mal an.
Irgend etwas war schon am morgen im Busch, ich habe es sofort gemerkt. Keiner wollte so richtig mit mir spazieren gehen. Frauchen machte einen Kartoffelsalat  und das noch vor dem Frühstück, da wußte ich Bescheid, heute würde es eine Party geben. Herrchen achtete auch nicht so auf meine Aktivitäten im Garten, was auch sehr gut war. Alle waren beschäftigt. Ich auch! ;-)
Ich buddelte mir ein kleines Loch unter dem Maschendrahtzaun zum Nachbarsgarten, quetschte mich durch und freute mich, das ich endlich zu Emma, Jule und Lotte kam. Die drei waren noch im Haus eingesperrt und machten ein Theater. Sie bellten, kläfften und knurrten, als wenn ich eine Fremde wäre, dabei kannten wir uns doch schon vom Zaun her, es war doch nur höflich von mir, ihnen jetzt persönlich einen Besuch abzustatten.
Auf einmal ging die Tür auf, die drei schossen hinaus. “Hilfe ich bin’s doch, die Finja von nebenan!” Die Jule makierte die Halbstarke, stürzte sich auf mich. Mir blieb gar nichts anderes übrig, als mich zu ergeben. Ich lag auf meinem Rücken: “Eh, Jule, auf gute Nachbarschaft.” Was anderes ist mir nicht eingefallen. Aber es wirkte, Jule ließ ab. Wir spielten und tobten durch den Garten, bis die Spielverderber kamen.
“Was soll das denn heißen? Wir sind doch keine Spielverderber. Du kannst doch nicht einfach abhauen und dann noch zur Belohnung bis zum Umfallen toben. Ich glaube, ich spinne.”
Pst, reg dich doch nicht auf, will doch weiter erzählen.
Also mittags ging es dann endlich los. Ich wurde ins Auto verfrachtet, dann fuhren wir und fuhren wir, es nahm kein ende, da wußte ich es , gleich passiert etwas spannendes. Wir fuhren nicht zum Wald, Feld oder zum Schloß.  Oooooooooohhhhhhhhhh, ich sah es sofort. Wir waren auf meinem alten Hundeplatz. Da waren schon ganz viele Golden Retriever.
“Jajajajajajajajajajajajajajajaja, laßt mich raus hier. Nein, Frauchen! Nicht erst die Leute begrüßen, mach die verdammte Tür auf! ICH WILL HIER RAUS!”
Endlich öffnete sich die Heckklappe und ich spang heraus, startete durch, lief an allen vorbei. Warum sich mit der Begrüßung aufhalten, wenn der Teich rief. “Finja, Finja, komm zu mir, ich streichel dich, ich spiel mit dir, komm komm.”
“Ja, das war einer Lady unwürdig. Weißt du eigentlich, dass du 1  1/2 Std im Wasser warst? Du hast dich durch nichts beeindrucken lassen. Ob ich da stand oder in Hamburg platzte eine Wurst, das interessierte dich gar nicht. Du zogst fleißig deine Bahnen. Ob deine Geschwister tobten, auch das war ohne Bedeutung. Ich wußte garnicht, dass du so lange schwimmen kannst. Zuerst hatte ich ja Angst, du könntest absaufen, aber alle Achtung ich ziehe meinen Hut vor dir. Toll! Bin dir auch nicht mehr böse, dass du in so einer Situation nicht abrufbar bist.”
Wieso ziehst du deinen Hut? Du hast doch keinen :lol:
Es war sooooooooo toll, mein Herz ist mir aufgegangen. Ich liebe Wasser über alles. Aber genug war genug. Ab halb drei Uhr spielte ich mit meinen Wurfgeschwistern. Zwischdurch legte ich mich auch bei Frauchen und Herrchen unterm Tisch, aber da war dann Remington, mein Bruder. Wir hatten uns zum Fressen gern. Wir knabberten uns gegenseitig in die Ohren, Leftzen und in den Kopf. Ja, hauptsache liegen. Ich war so müde und kaputt, aber zeigen wollte ich das natürlich nicht.
Es war eine so wunderschöner Tag, hoffentlich gibt es nächste Woche wieder so ein Treffen :roll: .
“Ja, es war wirklich wunderschön, aber das nächste Wurftreffen ist erst nächstes Jahr.  Danke Petra.”
Naja, auch nicht schlimm, so bleibt es immer etwas Besonderes. Petra, du bist die Beste, danke liebe Ziehmama.
Es war wirklich ein affengeiler Tag, bin noch immer müde davon.

Eure Finja

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>