Schmerz

Gepostet von am Jan 15, 2012 in Meine Kunst | Keine Kommentare

Schmerz

Schmerz (2012)

Ich sehe das Gold am Himmel, es wärmt meine Seele.
Ruhig liege ich da und freue mich des Lebens.

Ich spüre die Atmung des Meeres und genieße entspannt die Zeit
im Einklang mit dem Rhythmus des Herzens, denn ich weiß, bald ist es vorbei.

Die Engel fangen an zu weinen, ihre Tränen fallen mir ins Gesicht.
Ich öffne meine Augen, nur Dunkelheit, kein einziges Licht.

Die Mächte fangen an zu streiten. Der Spiegel unter mir zerbricht.
Ich spüre die Hölle auf Erden, meine ganze Hoffnung nun erlischt.

Alle zerren an meiner Seele. Ich weiß nicht mehr wohin.
Der Schmerz in meinem Kopf mich um den Verstand bringt.
(B.N.06)

 

 

 

 

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>